Weintrauben

Fürst von Bismarck Sekt

Fürstliches Prickeln

Fürst Otto von Bismarck war ein Liebhaber von gutem Essen und Trinken. Bei letzterem bevorzugte er köstliche Weine und Champagner, neben seinem eigenen Korn, versteht sich. Einer seiner berühmten Aussprüche lautet: "Ich kann keinen ordentlichen Frieden schließen, wenn man mir nicht ordentlich zu essen und zu trinken gibt." Bei den prickelnden Getränken schätzte er vor allem Champagner. Bei einem großen Anlaß kam er jedoch eines Tages in den Genuß eines deutschen Sektes. Seine Begeisterung über die hohe Qualität des Rieslingsektes war gewaltig, so daß er sofort eine namhafte deutsche Sektkellerei damit beauftragte, einer erstklassigen Cuvée seinen Namen zu geben. Fürst von Bismarck Sekt begeisterte von nun an zahlreiche Sektliebhaber.

Heute ist es Maximilian Graf von Bismarck, der Urenkel des Reichskanzlers, der die Tradition pflegt und die Herstellung des Fürstlichen Sektes betreut. Zwei verschiedene Cuvées und ein Riesling Secco werden in zwei kleinen, feinen Sektkellereien in Deutschland hergestellt:

Die Cuvée 1875 besteht aus italienischen und französischen Grundweinen. Der frische, rassige, der Zeit entsprechende trockene Sekt wird im Tankgärverfahren gewonnen.

Die Cuvée 1875 brut ist extra-trocken.

Die Cuvées eignen sich hervorragend als Aperitif bei allen Arten von Festlichkeiten, aber auch zum puren Genießen, auch nach dem Essen. Sie begleiten gerne feine Gerichte mit hellem Fleisch, Fisch und Geflügel und hellen Saucen.
Die elegante Ausstattung entspricht dem fürstlichen Anspruch.

Der Bismarck Riesling Secco hat eine fein moussierende, leichte Art. In zeitgemäßer Ausstattung ist der Bismarck Riesling Secco ein hervorragender Aperitif.

Show this page in english

©2007- Bismarck Premium Brands GmbH | Impressum | Datenschutz | Kontakt